Valsavarenche: die wertvollen Raubtiere

Das Zentrum zeigt das Leben, das Überleben, die Tätigkeiten und die Verbreitung auf dem Gebiet der Raubtiere vor, die das Nationalpark Gran Paradiso besiedeln. Das wichtigste Element der Ausstellung ist der Luchs; eine Analyse des raschen Verschwindens dieses Tieres in Europa wird dargestellt, so wie seine aktuelle Verbreitung nach einer fortlaufenden und allmählichen Wiederbesiedlung seit den 70er Jahren. Was ist die Bedeutung der fünf Sinne für ein Raubtier in der lebensnotwendigen und täglichen Suche nach Nahrung? Wie beeinflusst die Anwesenheit des Luchses die räumliche Verteilung der Rehe im Nationalpark? Dies sind einige der Fragen, die man im Besuch des Valsavarenche-Zentrums zu beantwortet versucht. Dazu werden Ton und Bild verwendet, die dem Besucher helfen, die Anwesenheit und das Leben der Raubtiere im Park zu analysieren. Das Zentrum stellt auch vier Dioramen aus, die die Umwelt des Valsavarenche wiedergeben, wo kleine und grosse Raubtiere und ihre Beute zusammenleben.

Die im Aostatal gelegenen Besucherzentren des Parks werden in Zusammenarbeit mit der Fondation Grand Paradis geführt.

Informationen: 

Adresse: Dégioz, Valsavarenche
Telefon: 0039 0165-753011
Öffnungszeiten: Auskunft, Öffnungszeiten, Eintrittspreise