Schneehuhn (Lagopus mutus)

Das Schneehuhn lebt oberhalb der Baumgrenze, auf Wiesen mit Zwergbüschen und dazwischenliegenden grossen Steinen, Felsen und Geröll. Im Spätsommer und Frühherbst erreicht es auch Moränen und Geröll bis an der Grenze mit Schneefeldern und Gletschern, auch über 3000 m. Diese Tierart hat eine Spannweite von 55-60 cm; das Winterkleid ist vollständig weiss mit der Ausnahme der Steuerfedern, die schwarz in beiden Geschlechtern bleiben; im Sommer bekommt das Männchen ein braun-graues Gefieder, und das Weibchen ein braun-rötliches. Das Schneehuhn ernährt sich hauptsächlich von Gemüse und anderen Dikotyledonen hoher Verdaulichkeit. Das Nisten wurde in allen Tälern des Parks von 2200 m bis 2900 m festgestellt. Es ist schwer, auf ein Schneehuhn zu stossen, aber während der Sommersaison in den morgendlichen oder abendlichen Wanderungen im Hochgebirge ist es möglich, Schneehuhnflüge zu sichten.

Foto: Stefano Andretta