Eaux Rousses - Levionaz Dessous

Sommerwanderung

Wir fangen unsere Wanderung im lieblichen Dorf Eaux Rousses an ("Rote Wässer" auf Französisch wegen des typischen eisenhaltigen Wassers); nachdem wir den Bach Savara überquert haben und vorbei an Alpen der Talsohle gelaufen sind, steigen wir in einem erwachsenen Lärchen- und Fichtenwald auf dem ehemaligen königlichen Saumweg hinauf; hier muss uns die Schönheit einiger Bäume nicht von der Beobachtung der Anwesenheitszeichen der typischen Ortsanwohner ablenken, wie das Eichhörnchen und der Schwarzspecht. Wir treffen auf dem ab Tignet hinaufsteigenden Weg und wandern weiter bis zur Alpe Levionaz Dessous, wahrscheinlich der wichtigsten des Seitentales; in der Nähe stehen eine den Naturforschern reservierte Hütte und die Parkwächterhütte. Wir können weiter durch das weite Plateau von Levionaz laufen und lassen die Alpe Levionaz du Milieu auf unserer linken Seite; somit gelangen wir zur letzten Alp (Levionaz Dessus), nachdem wir den Weg nach dem Col (Pass) Lauson verlassen haben. Das Gebiet hat hohes naturalistisches Interesse und ist fast einzig in seinem Tierreichtum im ganzen Park, und das wegen der Vielfalt von Tierarten sowie wegen der Anzahl an Tieren.

 

Merkmale:

Tal: 
Valsavarenche
Startpunkt: 
Eaux Rousses
Starthöhe: 
1666 m
Ziel: 
Alpeggio Levionaz Dessous
Zielhöhe: 
2285 m
Wegweiser: 
2 (gelbes, schwarz umrahmtes Dreieck) und 10B
Höhenmeter: 
619 m
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
2 h
Beste Jahreszeit: 
Juli - September
Jahreszeit: 
Sommer
Stützpunkte: 

Parkwächterhütte

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung

Downloads