Wanderungen

Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
1 h 05 min (Alpe Entrelor), 1 h 45 min (Plan de Feye)
Wegweiser: 
10 - AV2
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Rhêmes-Tal

wir fangen unsere Wanderung in Bruil an und mit klaren Markierungen überqueren wir den Bach Dora di Rhêmes und steigen das Vallone (Seitental) di Entrelor hinauf. Wir beachten nicht auf die Abzweigungen nach dem Vallone di Sort und nach Chaudanne, und nach einigen Waldabschnitten gelangen wir zur Alpe Entrelor, auch Murmeltierboden benannt. Wenn wir weiter in das Tal hineindringen, können wir die nächste Alp erreichen, die Plan de la Feya heißt und wo die Wildsichtungen, insbesondere von Gämsen und Murmeltieren, häufig sind.

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
3 h 30 min
Wegweiser: 
630 (weißrote Markierung)
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Soana-Tal

 

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
2 h 15 min
Wegweiser: 
13
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Cogne-Tal

Das Königreich der Frösche. Während einer Bergwanderung gibt es viele Überraschungen: nach einem Aufstieg erstrecken sich vor uns plötzlich ein Tal, ein Wasserfall, ein durch eine kleine Holzbrücke überquerter Bach, jahrhundertealte Lärchen, Votivkapellen, Schluchten, kleine Seen inmitten Weiden und Rundhöcker, auffällige Blüten, aber Vorsicht ... das Leben der Frösche muss respektiert werden: Kaulquappen dürfen nicht aufgenommen werden!

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
3 h 40 min
Wegweiser: 
12 - 13A - 11B
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Rhêmes-Tal

Wir lassen unser Auto auf dem Parkplatz in der Ortschaft. Thumel und laufen auf der Asphaltstraße weiter, bis wir den Weg mit Markierung 12 einschlagen. Wir überqueren eine Brücke und nehmen den Weg links; nachdem wir den Bach Dora di Rhêmes auf einem Laufsteg überqueren, dringen wir in das Seitental des Baches Gran Vaudala ein. Nach einem steilen Aufstieg erreichen wir ein Plateau, wo die Alp Gran Vaudala liegt. An der Abzweigung wandern wir weiter links auf dem gleichen Weg.

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Winterwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
T - touristische Wanderung
Laufzeit: 
2 h 30 min bis zum Lago Serrù
Wegweiser: 
Schneebedeckte Straße
Jahreszeit: 
Winter
Tal: 
Orco-Tal

Wir parken das Auto auf den bequemen Parkplätzen vom Weiler Chiapili di Sotto, beim Skilift oder kurz weiter beim Picknickplatz. Wir laufen auf der Straße nach dem Colle Nivolet, die im Winter schneebedeckt und mit Skiern oder Schneeschuhen begehbar ist.

Wanderungstyp: 
Winterwanderung
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
1 h 30 min (bis Chaussettaz) + 40 min weiter bis Casotto del Sort
Wegweiser: 
8C
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Rhêmes-Tal

Manchmal stößt man auf Plätze, die Schauplatz alter Legenden sind, welche von der dortigen Atmosphäre bestätigt scheinen. Es heißt, dass das Schloss von Cucco, einem von einem eisernen Kreuz gekrönten Felsvorsprung, von Sabbate feiernden Hexen besucht war... Etwas weiter oben bemerkt man auch viele verbrannte Bäume ...wurden sie vom Blitz getroffen? Wer weiß!

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
2 h
Wegweiser: 
2 (gelbes, schwarz umrahmtes Dreieck) und 10B
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Valsavarenche

Wir fangen unsere Wanderung im lieblichen Dorf Eaux Rousses an ("Rote Wässer" auf Französisch wegen des typischen eisenhaltigen Wassers); nachdem wir den Bach Savara überquert haben und vorbei an Alpen der Talsohle gelaufen sind, steigen wir in einem erwachsenen Lärchen- und Fichtenwald auf dem ehemaligen königlichen Saumweg hinauf; hier muss uns die Schönheit einiger Bäume nicht von der Beobachtung der Anwesenheitszeichen der typischen Ortsanwohner ablenken, wie das Eichhörnchen und der Schwarzspecht.

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Winterwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
Ungefähr 2 Stunden
Jahreszeit: 
Winter
Tal: 
Orco-Tal

Es ist, als wir in eine andere Dimension eintreten, voll verzauberter Landschaften, reiner Stille und das Gelände umgebenden gedämpften Schnees. Die Natur im Winter ist ein sacht zu entdeckendes Schauspiel, um in voller Ruhe außerordentliche Emotionen zu erleben. Den leicht erkennbaren Weg nach Cà Bianca schlagen wir in Borgata (Weiler) Moies auf dem orografisch linken Talhang an, bevor wir das Dorfzentrum von Ceresole Reale erreichen. Der Weg führt zunächst durch duftende gemischte Nadel- und Laubwälder und dann durch einladende reine Lärchen- und Fichtenwälder bis Cà Bianca.

Wanderungstyp: 
Winterwanderung
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
2 Stunden
Wegweiser: 
3 (nach Croce Arolley-Piani Nivolet), 3-3a (nach Pian Borgno)
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Valsavarenche

Eine Wanderung, die man Schritt für Schritt entdecken soll! Die Alpen bieten oft unerwartete Überraschungen: Nachdem man über schmale Pfade zwischen Felswänden gelaufen ist, erwartet man nicht, vor einem breiten Tal zu gelangen, wo ein klarer Bach träge fließt und mehrere Mäander zeichnet ... Die Hochebene des Nivolet flößt das Gefühl für die großartige Arbeit der Natur ein, die nur die Missetaten des Menschen befürchtet.

Nicht zu verpassen sind:

- Wasserfall des Baches Nivolet
- Weiden
- Felsenvegetation
- Gämsen und Murmeltiere

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Hunde erlaubt von 15/07 bis 15/09
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
3 h 15 min (bis zu den Seen); 2 Stunden (bis zur königlichen Jagdhütte Orveille)
Wegweiser: 
8
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Valsavarenche

Aus Dégioz, dem Hauptort des Valsavarenche, überqueren wir den Bach Savara und erreichen den Weiler Vers le Bois, wo der historische königliche Saumweg nach dem ehemaligen königlichen Jagdhaus Orvieille anfängt. Der durchgewanderte Wald und das Weideplateau beim Jagdhaus bieten viele naturalistische Anregungen dar; doch sind es der Saumweg und das königliche Jagdhaus selbst die Anziehungspunkte dieses ersten Routenabschnittes, da er reich an Geschichte und stark zur Tradition der Königsjagden von Viktor Emanuel II verknüpft ist.

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Winterwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
Ungefähr 2 Stunden
Jahreszeit: 
Winter
Tal: 
Soana-Tal

Man kann nicht im Winter das Soana-Tal besuchen, ohne in Boschietto und Boschiettiera gewesen zu sein, zwei malerische Dörfer mit dem eleganten Hintergrund der Pyramide der Torre Lavina  (3308 m): Es ist eine Wanderung mit Schneeschuhen, die in den Zauber des Waldes auf schneebedeckten Wegen eindringt. Die beiden Dörfer liegen am Rande einer alpinen Weide, die wir mit einer angenehmen Wanderung auf einem Saumweg erreichen, der einen alten an Laub- und Nadelbäumen reichen Wald durchquert.

Wanderungstyp: 
Winterwanderung
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
2 h 45 min
Wegweiser: 
5
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Valsavarenche

Ein Paar Kilometer vor Pont Valsavarenche überqueren wir den Bach Savara bei der Alpe Terré. Nachdem wir an der Alpe Pravieux vorbei gelaufen sind, steigen wir in einem duftenden Lärchen- und Arvenwald hinauf, wo das Birkhuhn in diesem Tal am liebsten lebt. Nach einer Reihe von Serpentinen und einem Aufstieg im Wald gelangen wir endlich zu den hochalpinen Wiesen mit einer wunderschönen Aussicht auf die Parkspitzen, und somit erreichen wir den Rifugio (Schutzhütte) Federico Chabod.

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
T - touristische Wanderung
Laufzeit: 
Ungefähr 1 h 30 min
Tal: 
Soana-Tal

Wir lassen das Auto im bequemen Parkplatz von Campiglia Soana und schlagen die deutliche Straße ein, die zum Piano dell'Azaria führt. Die einfache und anspruchslose Route weist nur einige Rampen, um die weite Hochebene am Fuße des felsigen Bergkammes des Rancio zu erreichen. Ein typischer Laubwald wird allmählich von Nadelbäumen getüpfelt, um endlich uns nur mit prächtigen Fichten und Lärchen bis nach Barmaion zu begleiten. Nach den Alphütten gibt der Wald Weg zu schneebedeckten Alpenwiesen, wo wir leicht ruhige weidende Gämsen sichten.

Wanderungstyp: 
Winterwanderung
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
1 h 30 min
Wegweiser: 
12
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Valsavarenche

Kurz vor dem Dorf Rovenaud können wir das Auto im weiten Platz parken; nachdem wir durch das Dorf gelaufen sind, wird die imposante Reihe von schneebedeckten Spitzen des Parkherzens sichtbar. Das Dorf ist architektonisch interessant und seine Lage am Rande eines breiten Wiesengebietes erhöht seine Schönheit. Unser Weg führt uns in einen Lärchen- und Fichtenwald hinein, wo der aufmerksame Beobachter die Zeichen der Anwesenheit der kleinen Ortsbewohner (Vögel und Eichhörnchen) entdecken wird.

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Winterwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
1 Stunde
Jahreszeit: 
Winter
Tal: 
Cogne-Tal

Wir unternehmen eine einfache Rundwanderung, die am Parkplatz von Lillaz beginnt; auf einer ungeteerten Straße laufend, blicken wir ins von den Gletschern Sengie und Valeille überragte Vallone (Seitental) della Valeille.

Wanderungstyp: 
Winterwanderung
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
2 h 30 min
Wegweiser: 
1
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Valsavarenche

Taleinwärts nach Pont Valsavarenche parken wir das Auto im grossen Parkplatz beim Hotel Gran Paradiso. Links überqueren wir die Brücke über den Savara und laufen durch einen Großteil der Fläche am Fuße des Vallone (Seitental) di Seyraz bis zur Schutzhütte Tétras Lyre. Jetzt haben wir einen gut markierten und viel begangenen Weg vor uns, der im Lärchenwald hinaufsteigt und einen Felsbalkon erreicht, aus dem das ganze Seitental sichtbar ist.

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Hunde erlaubt von 15/07 bis 15/09
Winterwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
T - touristische Wanderung
Laufzeit: 
1 h 30 min
Jahreszeit: 
Winter
Tal: 
Cogne-Tal

Obwohl das Valnontey eines der meistbesuchten Gebiete des Cogne-Tals ist, genügt es, ab dem großen Parkplatz des Weilers ins Tal einzudringen und dem Weg auf der rechten orografischen Seite zu folgen, um voll die Wildnis des Parks zu erleben: Kleine Wälder und Lichtungen wechseln einander ab und ermöglichen uns, leicht weidendes Wild zu beobachten. An der ersten Brücke (Brücke Leuttaz) ist es empfohlen, zum linken orografischen Ufer zu wechseln und, ohne sie zu betreten, an der Langlaufloipe entlang bis Valmianaz zu laufen.

Wanderungstyp: 
Winterwanderung
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
Aufstieg 50 min
Wegweiser: 
558-560
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Orco-Tal

Eine Welt für sich. Wir fahren das lange und wilde Piantonettotal hinauf und erreichen den imposanten Staudamm Pian Teleccio. Wir wandern erst geradeaus entlang des linken Seeufers und dann fängt der Weg nach der Schutzhütte Pontese hinaufzusteigen an. Der Weg ist mit Stufen versehen aber nicht besonders schwierig und lässt uns eine andauernde weite Aussicht auf das ganze Tal genießen.

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung
Hunde erlaubt von 15/07 bis 15/09
Winterwanderung
Laufzeit: 
2 bis 2 h 30 min bergauf
Jahreszeit: 
Winter
Tal: 
Valsavarenche

Die ehemalige Casa reale di caccia (königliche Jagdhütte) der Dynastie der Savoia war für Viktor Emmanuel II eine Lieblingsstätte während seiner Jagdtage; später wurde sie zu Parkwächterhütte und Stützpunkt für die Forschungsaktivitäten im Park umgewandelt.

Wanderungstyp: 
Winterwanderung
Sommerwanderung
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Laufzeit: 
Gesamtzeit 2 h 45 min
Wegweiser: 
Anfangs 13, nachher 12
Jahreszeit: 
Sommer
Tal: 
Cogne-Tal

Von der Ortschaft Lillaz ausgehend, und nachdem wir durch einen Streifen eines typischen alpinen Waldes gelaufen sind, können wir die wunderschönen Wasserfälle vom Urtier-Bach bestaunen. Nachdem wir ins Vallone di Bardoney einbiegen, laufen wir über eine kleine Brücke und wir treten in einen Nadelwald ein, um weiter auf fetten hochalpinen Weiden bei Alpe Bardoney zu gelangen; Hier können wir im Frühsommer die Vielfalt der Alpenflora beobachten und leicht die neugierigen Murmeltiere erblicken.

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung

Seiten