Rifugio Chabod

Sommerwanderung

Ein Paar Kilometer vor Pont Valsavarenche überqueren wir den Bach Savara bei der Alpe Terré. Nachdem wir an der Alpe Pravieux vorbei gelaufen sind, steigen wir in einem duftenden Lärchen- und Arvenwald hinauf, wo das Birkhuhn in diesem Tal am liebsten lebt. Nach einer Reihe von Serpentinen und einem Aufstieg im Wald gelangen wir endlich zu den hochalpinen Wiesen mit einer wunderschönen Aussicht auf die Parkspitzen, und somit erreichen wir den Rifugio (Schutzhütte) Federico Chabod. Vieles kann unser Interesse anregen, doch sind die Aussicht und die bergsteigerischen Gelegenheiten sicher überwiegend. Von hier kann man als Variante zum Rifugio Vittorio Emanuele II auf einem schönen Hangweg durchqueren (die Abzweigung ist ungefähr 10 Minuten vor der Hütte), um weiter nach Pont Valsavarenche hinunterzusteigen.

 

Auf diesem Weg sind vom 15. Juli bis zum 31. August Hunde von Alpe Terré bis zum Rifugio Chabod erlaubt.  Weitere Auskünfte:Einführung von Hunden in den Park.

 

 

 

Merkmale:

Tal: 
Valsavarenche
Startpunkt: 
Alpe Pravieux
Starthöhe: 
1834 m
Ziel: 
Rifugio Chabod
Zielhöhe: 
2710 m
Wegweiser: 
5
Höhenmeter: 
900 m
Schwierigkeitsgrad: 
E - Wanderung
Länge: 
5,8 km
Laufzeit: 
2 h 45 min
Beste Jahreszeit: 
Juni - September
Jahreszeit: 
Sommer
Stützpunkte: 

Rifugio (Schutzhütte) Chabod

Casotto PNGP (Parkwächterhütte) Lavassey 

Wanderungstyp: 
Sommerwanderung

Downloads