Valnontey - Valmianaz

Winterwanderung

Obwohl das Valnontey eines der meistbesuchten Gebiete des Cogne-Tals ist, genügt es, ab dem großen Parkplatz des Weilers ins Tal einzudringen und dem Weg auf der rechten orografischen Seite zu folgen, um voll die Wildnis des Parks zu erleben: Kleine Wälder und Lichtungen wechseln einander ab und ermöglichen uns, leicht weidendes Wild zu beobachten. An der ersten Brücke (Brücke Leuttaz) ist es empfohlen, zum linken orografischen Ufer zu wechseln und, ohne sie zu betreten, an der Langlaufloipe entlang bis Valmianaz zu laufen. Es passiert ziemlich oft, dem Fuchs (Nahrung anbieten ist strengstens verboten!) und Vögeln verschiedener Arten zu begegnen; hier leben zum Beispiel die drei Spechtarten, das heißt der Buntspecht, der Grünspecht und der Schwarzspecht, so wie auch der Waldbaumläufer, die Haubenmeise, der Fichtenkreuzschnabel und der Habicht. Nicht selten können wir Steinbockmännchen sichten, und das insbesondere zwischen Winter und Frühling. Wenn wir die Felsen auf der Sonnenseite beobachten, haben wir die Gelegenheit, Großvögel wie den Steinadler und den Bartgeier beim Segelflug zu bewundern.
Die Rückkehr erfolgt auf dem Hinweg.

Nicht zu verpassen sind:
- Der Blick auf die Gletscher des Gran Paradiso von der Brücke von Valnontey
- Die eigenartige Architektur der Weiler Valnontey, Valmianaz und Maison David
- Das Moor-Biotop Praz Suppiaz
- Der Bio-Bauernhof "La Ferme du Paradis" in Valnontey (Verkauf von Milch und Käse)

Merkmale:

Tal: 
Cogne-Tal
Startpunkt: 
Parcheggio di Valnontey
Starthöhe: 
1667 m slm
Ziel: 
Valmianaz
Zielhöhe: 
1729 m
Höhenmeter: 
50 m
Schwierigkeitsgrad: 
T - touristische Wanderung
Laufzeit: 
1 h 30 min
Jahreszeit: 
Winter
Wanderungstyp: 
Winterwanderung