Parkgemeinschaft

Die Parkgemeinschaft besteht aus den Bürgermeistern der Gemeinden, deren Gebiet ganz oder teilweise im Park liegt, aus dem Präsidenten der Region Piemont, dem Präsidenten der autonomen Region Valle d'Aosta, dem Präsidenten der Provinz Turin, dem Präsidenten der Berggemeinschaft Grand Paradis und dem Präsidenten der Berggemeinschaft Orco- und Soana-Tal.
Sie ist Beratungs- und Vorschlagsorgan vom Nationalpark Gran Paradiso. Die Mitglieder versammeln sich mindestens zweimal jährlich, wenn von ihrem Präsidenten einberufen. Die Parkgemeinschaft übt vor allem folgende Aufgaben aus:

  • ernennt vier Vertreter für die Bildung des Leitungsrates des Parks;
  • beschliesst nach einer begründeten Einschätzung des Leitungsrates den mehrjährigen Wirtschafts- und Sozialplan, den sie den Regionen Piemont und Valle d'Aosta unterbreitet und dessen Durchführung sie überwacht;
  • drückt eine verbindliche Stellungnahme zum Haushalt und zur Endabrechnung des Parks aus;
  • drückt eine verbindliche Stellungnahme zur Parkordnung aus.