Parklandschaften und Pflanzenwelt

Der Nationalpark Gran Paradiso schützt ein von einem überwiegend alpinen Umfeld geprägtes Gebiet. Die Berge der Gruppe wurden von großen Gletschern und Wildbächen eingeschnitten und geformt, bis die aktuelle Täler erzeugt wurden. Die häufigsten Bäume in den Talgrundwäldern sind  die Lärche mit Fichten, Zirben und seltener mit Tannen zusammengemischt. Wie man die Talflanken besteigt, weichen die Bäume zu den breiten und im späten Frühling blumenreichen Weiden. Weiter steigend bis zu den 4061 Metern vom Gran Paradiso prägen Felsen und Gletscher die Landschaft.