Hermelin (Mustela erminea)

Das Hermelin kann fast in allen Landeslebensräume verkehren, wo die erforderliche Mindestdeckung vorhanden ist: Wälder, Hecken, Hochgras, Unterholz, Sümpfe, steile Felsen, Mooren, Tundra und Gebirgs-Geröllhalden. Sein Rücken ist rötlich-braun, der Bauch ist weiss und die Schwanzspitze ist schwarz; im Winter wird es ganz weiss mit Ausnahme der schwarzen Schwanzspitze. Es ist 24-29 cm lang plus 8-12 cm Schwanz und wiegt 125-450 g. Die Beute des Hermelins besteht hauptsächlich aus höchstens wie eine Ratte grossen Nagetieren, Spitzmäusen, Wühlmäusen und manchmal auch Hasen, und darüber hinaus Eiern, Vögeln, Reptilien, Amphibien und Insekten. Das Gewächs wird ignoriert.
 
Foto: Marco Angeli