Wildschwein (Sus scrofa)

Das Wildschwein ist fähig, sehr unterschiedliche Umgebungen zu nutzen, sofern sie Wasser, Nahrung und gute Vegetationsdecke enthalten. Wir finden ihn deshalb von der Ebene bis an der oberen Waldgrenze in den Bergen. Er ist der Stammvater des Hausschweins und ist 100-160 cm lang, und am Widerrist 60-100 cm hoch. Das Gewicht liegt zwischen 80 und 150 kg bzw. 60-120 kg im Männchen und in der Sau. Das Männchen  ist  der Sau ähnlich, aber größer. Diese Tierart ist von Eckzähnen mit kontinuierlichem Wachstum gekennzeichnet. Er ist ein Allesfresser und bevorzugt vegetarisches Futter wie Eicheln, Kastanien, Obst, Beeren, die etwa 80-90% der Ernährung bilden. Die Fleischkomponente ist durch Ringelwürmer, Larven, Arthropoden, kleinen Säugetieren und Tierleichen vertreten. Zeichen historischer Präsenz im Park gibt es nicht. Der Wildschwein erschien in den frühen 80er Jahren mit ersten Berichten in der piemontesischen Seite des Parks. Diese Tierart ist vor allem im Soana-Tal, wo Sie die höheren Dichten erreicht, und in im Orco-Tal vorhanden. Seltenere Meldungen gibt es in den Seitentälern des Aosta-Tales, genauer gesagt in den Laubwaldgebieten der unteren Rhêmes- und Savara-Täler.

Foto: Marco Novelli