Ökomuseum des Kupfers

Die Kupferschmiede in Ronco Canavese ist Kern des Ökomuseums des Kupfers, das Bestandteil des Netzwerkes der Ökomuseen der Provinz Turin ist. In der Schmiede, aus dem Jahre 1675 stammend, werden die frühesten vorindustriellen Phasen der Kupferproduktion durchgegangen, als die Hochöfen mit Holzkohle gespeist und die Maschinenbewegung durch Wasserenergie erzeugt waren. In den Räumen neben der Schmiede wurde ein modernes Lehrlabor mit audiovisuellen Geräten und einer Multimedia-Station eingerichtet, wo kurze Dokumentarfilmen vorgeführt werden, die den täglichen Gebrauch der Kupfererzeugnisse in den traditionellen landwirtschaftlichen Tätigkeiten zeigen: Melken, Käsen und Butter vorbereiten. Das Ökomuseum, das in einer unversehrten Landschaft liegt, zeigt wichtige Elemente über die Entwicklung der menschlichen Aktivitäten und deren Auswirkungen auf die Umwelt vor. Die Geschichte des Soanatals ist langjährig und geplagt, und dieser Vergangenheit verbleiben wichtige Beweise. Jahrhundertelang war es mit einer wichtigen Metallverarbeitung verbunden; nicht nur Produkte, sondern auch Wissen und Technologie wurden diesseits und jenseits der Alpen durch qualifizierte Handwerker exportiert: die "Magnin", deren Leben Objekt einer Ausstellung im Museum ist. Gerade in diesen Gebieten wurden die ersten Autoschlosser ausgesucht, die für den Karosseriebau in der aufstrebenden Automobilindustrie in Turin nötig waren. Die "Magnin" aus dem Soanatal wirkten auch als Wanderkesselschmiede, die Täler und Ebenen diesseits und jenseits der Alpen durchliefen, um die einst weit verbreiteten Kupferobjekte zu verkaufen und zu reparieren. Das Handwerk der Magnin verlor an Bedeutung zu Zeiten des Ersten Weltkrieges,und verschwand schliesslich infolge der grossen Auswanderung nach dem Zweiten Weltkrieg. Um all dies nicht zu vergessen, wurde das Ökomuseum des Kupfers in einer alten Kupferschmiede hergestellt. Die Schmiede "katalanischen" Typs wurde restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Ökomuseum bietet auch Lehrprogramme für Schulen und beherbergt kulturelle Workshops und Veranstaltungen. Im Jahre 2005 erhielt das Ökomuseum die "Herity" Zertifizierung für das Qualitätsmanagement von Kulturgütern.

Informationen: 

Ort: Weiler Castellaro in der Gemeinde Ronco Canavese
Telefon: +39-011-86.06.233
Öffnungszeiten: DAS ÖKOMUSEUM IST WEGEN ARBEITEN VORÜBERGEHEND GESCHLOSSEN: Auskünfte über die Wiedereröffnung erteilt das zentrale Touristensekretariat (Tel. +39-011-86.06.233) während Bürozeiten oder durch E-Mail: info@pngp.it